Review zu "Conspiracies II – Lethal Networks"

Etwa acht Jahre nach dem Erscheinen von „Conspiracies“ haben die Entwickler Anima-PPD Interactive aus Griechenland nun den Nachfolger „Conspiracies II – Lethal Networks“ veröffentlicht. Wieder präsentiert sich das Spiel mit FMV-Technik und 3D-Locations, die aus der 1st-Person-Perspektive zu erkunden sind. Die Entwickler versprechen 2,5 Stunden HD-Videos, 12 interaktive Locations und über 2 Stunden orchestralen Soundtrack. Auch diesmal schlüpft der Spieler wieder in die Rolle von Nick Delios, um eine Verschwörung in unserer Galaxie aufzuklären.

Verpackung, Handbuch und Installation

Das Spiel umfasst gleich 2 DVDs, die sich zusammen mit dem gedruckten Handbuch in einer DVD-Box befinden. Das Handbuch in englischer Sprache vermittelt auf etwa 5 Seiten ausführlich alle wichtigen Informationen zur Installation und zur Spielsteuerung. Das Spiel kann sowohl mit griechischen Sprachausgaben (Original), als auch mit englischen Sprachausgaben (Voice-Overs) gespielt werden. Dazu gibt es dann optional noch deutsche, französische, spanische, niederländische, griechische oder englische Untertitel. Die Installation des Spieles verlief problemlos und es wurden knapp 8GB an Daten auf die Festplatte übertragen. Beim Start des Spieles wird die erste Spiel-DVD im Laufwerk verlangt. In den Optionen können verschiedene Lautstärken und diverse Parameter für die Grafik (Auflösung, Kantenglättung, Effekte, Spiegelungen, Texturqualität, Gamma-Wert) eingestellt werden. Darüber hinaus können dort die Sprachen für die Sprachausgaben und die Untertitel in beliebigen Kombinationen ausgewählt werden. Abhängig von der gewählten Sprache für die Untertitel werden übrigens auch alle Menüeinträge angepasst. In den Credits zum Spiel gibt es als kleine Zugabe verschiedene amüsante Outtakes aus den Dreharbeiten zu sehen.

Story und Rätsel

Ende des Jahres 2063 ist die Erde der "Peripheral Galactic Alliance" als gleichberechtigtes Mitglied beigetreten. Endlich besteht im Zuge dieser neuen Ära wieder Hoffnung für nachhaltige Verbesserungen hinsichtlich der eigenen Weiterentwicklung und Kooperation mit anderen Zivilisationen. Daraus sollen sich auch Lösungen für die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Probleme der Erde ergeben. Im Mittelpunkt der Geschichte steht wieder der ehemalige Privatdetektiv Nick Delios, den wir schon aus "Conspiracies" kennen. Mittlerweile ist er sogar zum Geheimagenten der Regierung avanciert, allerdings nimmt sein unbeschwertes Leben eine Wendung, als er des Mordversuches an Annita Argyriou, der Präsidentin der Konzerns Detronics S.A., beschuldigt wird. Es ist ganz offensichtlich, dass jemand Nick etwas anhängen und ihn kaltstellen will, zumal Nick ein Freund der Familie Argyriou ist und sich schon länger zu Annita hingezogen fühlt. Da er von offizieller Stelle nicht viel Unterstützung erwarten kann, führt er seine Ermittlungen auf eigene Faust und kommt schon bald einer komplexen Verschwörung auf die Spur, die auch sein eigenes Leben bedroht.

Die mit etwas Humor gewürzte Story mit Science-Fiction-Setting ist an sich gut, zugleich aber nicht besonders originell. Leider gerät der Spielfluss und somit der flüssige Transport der Story immer wieder ins Stocken, weil der Spieler einfach zu wenig geführt wird und unzureichend Hinweise erhält, was für Aufgaben gerade zu erledigen sind und was dazu nötig ist. In der Ankündigung des Spieles wird eine Spieldauer von 34 Stunden angegeben, die durchaus realistisch ist und sogar noch deutlich höher liegen dürfte, wenn man sich wirklich auf die akribische Suche nach teilweise gut versteckten Gegenständen einlässt, ohne genau zu wissen, wozu man sie eigentlich im Moment braucht. Durch die teilweise umfangreichen Locations und langen Laufwege kann dies oftmals mit Frust enden und es besteht die Gefahr, dass man das Spiel schon nach wenigen Stunden aufgibt. Hier wären dringend Kennzeichnungen der Hotspots und (klarere) Anweisungen im Spiel (z.B. durch Kommentare von Nick Delios) erforderlich, da viele Aufgaben zunächst sehr undurchsichtig sind. Hoffentlich bessern die Entwickler in dieser Hinsicht nochmals nach. In der derzeitigen Version des Spieles empfiehlt es sich auf jeden Fall dringend, immer eine Komplettlösung parat zu haben. Die Aufgaben bestehen hauptsächlich im Suchen, Kombinieren und Anwenden von Gegenständen innerhalb der verschiedenen 3D-Umgebungen. Positiv zu erwähnen ist der Einsatz der Physik-Engine zur realitätsnahen Interaktion mit der Spielumgebung, was auch als Grundlage zur Lösung mancher Aufgaben genutzt wurde. Aber auch hier gibt es zumindest in Bezug auf einen bestimmten Spielabschnitt das Manko mit den fehlenden Hinweisen und dem damit verbundenen Frustfaktor. Für manche der Aufgaben gibt es übrigens verschiedene Lösungsansätze und am Ende bietet das Spiel zwei alternative, spielbare Enden. Bis dahin ist der grundsätzliche Storyverlauf aber linear, abgesehen von den verschiedenen „Game Overs“, die dem Spieler bei unbedachten Aktionen drohen. Wenn man gelegentlich zur Komplettlösung greift, wenn das Spiel ins Stocken kommt, darf man mit einer Spieldauer von etwa 20-25 Stunden rechnen, in denen man durchaus gut unterhalten wird. Ohne Verwendung der Komplettlösung droht schnell Frust, außer man bringt wirklich viel Geduld und Ausdauer beim planlosen Durchsuchen von teilweise umfangreichen Locations mit.

Grafik, Sound und Sprachausgabe

Besonders für Fans von FMV-Adventures dürfte dieser Titel durchaus interessant uns ansprechend sein. Insgesamt etwa 2,5 Stunden an HD-Videomaterial erwarten den Spieler. Besonders gut gelungen sind die an echten Locations gedrehten Szenen, wie zum Beispiel eine Szene in einer Bar oder eine Party in einem Hotel. Solche Szenen sind aber eher die Ausnahme und es überwiegen Einstellungen, bei denen die Schauspieler in einer Bluebox gefilmt und dann in die 3D-Umgebungen eingefügt wurden. Hier zeigt sich kein wesentlicher, technischer Fortschritt im Vergleich zu früheren FMV-Adventures, da sich die Personen teilweise nicht optimal in die Umgebungen einfügen. Die umfangreichen 3D-Locations selber sind aber sehr gut gemacht und laden zur Erkundung ein. Kleiner Nachteil dieser Technik ist die Tatsache, dass man kaum andere Charaktere in den Hintergrund einbinden kann und somit alle Locations sehr leblos und verlassen wirken. Eine weitere Stärke des Spiels ist der orchestrale Soundtrack, der etwa 2 Stunden an Musik umfasst und eine stimmige Untermalung für die Story bietet. Die Sprachausgaben sind in griechischem Originalton oder optional in englischen Voice-Overs verfügbar. Die englischen Sprachausgaben sind durch ihr klares Englisch zwar sehr gut verständlich, auf der anderen Seite hätte den Charakteren aber etwas Akzent wesentlich mehr Authentizität verliehen. Zudem passen die englischen Sprachausgaben nicht optimal mit den Lippenbewegungen der Charaktere zusammen, weil das Videomaterial im Original eben in griechischer Sprache aufgezeichnet wurde. Wer mit der griechischen oder englischen Sprache nicht so vertraut ist, kann sich die optionalen Untertitel in verschiedenen Sprachen, darunter auch Deutsch, über die Spieloptionen aktivieren.


Gameplay

Gesteuert wird das Spiel aus der 1st-Person-Perspektive über eine gemischte Maus- und Tastatursteuerung. Die Bewegung wird über die Tasten WASD vorgegeben und mit zusätzlichen Tasten kann man laufen oder sich ducken. Die genaue Richtung wird dann über die Maus vorgegeben. Zur Interaktion mit der Umgebung und dem Inventar kommen die Maustasten und das Mausrad zum Einsatz. Leider sind die Hotspots in der Spielumgebung nicht direkt als solche erkennbar und müssen durch gezieltes Anklicken erst enttarnt werden. Zudem kann man mit den Hotspots erst interagieren, wenn man nahe genug daran ist. Wie zuvor bereits erwähnt, muss zur Lösung mancher Aufgaben die Spielumgebung mit Hilfe der Physik-Funktionen manipuliert werden. Beispielsweise muss man sich da mit einem Brett eine Rampe bauen oder Rollstühle durch die Gegend schieben und stapeln, um sich damit eine kleine Treppe zu bauen. Vom Spieler steuerbare Dialoge gibt es im Spiel eigentlich nicht, es können lediglich Fragen zu gewissen Themenbereichen gestellt werden. In manchen Situation kann man auch vorgeben, wie sich Nick geben soll (z.B. freundlich oder forsch), was sich dann auf die Kooperationswilligkeit der anderen Charaktere auswirkt. Bei unüberlegten Aktionen endet das Spiel oftmals mit einem „Game Over“ und man muss manuell den letzten Spielstand laden. Abgespeichert werden kann der aktuelle Spielstand sehr komfortabel über die F4-Taste. Technisch zeigte sich das Spiel leider nicht ganz einwandfrei. An einer Location im Spiel muss man sich an einer bestimmten Stelle im Raum exakt positionieren, damit sich ein Aufzug zeigt. Leider funktionierte dies nicht exakt und es brauchte mehrere Anläufe, um den Aufzug nutzen zu können. Ein weiteres Problem sind die häufigen Abstürze (ca. 20-25 über den ganzen Spielverlauf) unter WindowsXP. Unter Windows7 soll das Spiel laut Angaben der Entwickler stabiler laufen.


Zusammenfassung

Mit dem zweiten Teil der Conspiracies-Reihe erfreuen die Entwickler Anima-PPD Interactive aus Griechenland wohl besonders wieder die Anhänger von FMV-Adventures. In der Rolle von Nick Delios muss erneut eine unglaubliche Verschwörung aufgedeckt und zerschlagen werden. Die Story mit Science-Fiction-Setting und humorvollen Einlagen ist gut, zugleich aber nicht besonders originell. Leider kommen der Spielfluss und somit der flüssige Transport der Story oft ins Stocken, weil viele der Aufgaben undurchsichtig sind und der Spieler einfach zu wenig geführt wird, was schnell zu Frust führen kann. Hauptaufgaben im Spiel sind das Suchen, Kombinieren und Anwenden von Gegenständen. Darüber hinaus gibt es Aufgaben, bei denen die Physik-Engine zum Einsatz kommt. Grafisch präsentiert sich das Spiel mit soliden FMV-Sequenzen in HD und zahlenreichen Locations mit toller 3D-Umsetzung. Untermalt wird die Handlung von einem orchestralen Soundtrack, der etwa 2 Stunden an stimmiger Musik bietet. Die Sprachausgaben sind wahlweise in griechischer oder englischer Sprache vorhanden. Zudem kann man Untertitel in weiteren Sprachen (darunter auch Deutsch) einstellen. Aufgrund der mangelnden Führung und Hinweise empfiehlt es sich eine Komplettlösung parat zu haben. Bei gelegentlicher Nutzung dieser kommt man auf eine Spieldauer von etwa 20-25 Stunden, in denen man durchaus gut unterhalten wird. Versucht man sich ohne Komplettlösung an dem Spiel, kann man eine deutlich höhere Spieldauer erwarten, allerdings mit der Gefahr eines hohen Frustfaktors. Besonders Fans von FMV-Adventures sollten bei diesem Titel trotzdem zugreifen.

English Summary

Especially fans of FMV adventure games will be delighted about the release of the second part of the Conspiracies games developed by Anima-PPD Interactive from Greece. Again playing the ex private eye and meanwhile governmental secret agent Nick Delios, a multiple conspiracy network needs to be uncovered. The story with science fiction setting and humorous touch is nicely told, but at the same time not very original or novel. Unfortunately the flow of the story is frequently interrupted, as many of the tasks in the game are unclear. There simply is not enough guidance for the player, which may lead to frustration and lack of motivation. Main tasks are finding, combining and using items to be found throughout the game. Further some of the tasks require the use of the physics engine. In terms of graphics the game offers well done FMV sequences in high definition and many locations with great 3D-environments. An orchestral soundtrack with a total length of apx. 2 hours provides well matching musical scores throughout the whole game. The video material was originally shot in Greek language, but optionally English voice-overs can be activated. In addition to that, there are subtitles in several other languages available. Due to the lack of guidance and hints in the game it is recommended, to keep a walkthrough available when playing. Using the walkthrough from time to time it will take about 20-25 hours to complete the game, experiencing appealing entertainment. Without using a walkthrough this time will definitely increase, however with the risk of getting frustrated at certain points within the game. Fans of FMV adventure games should enjoy playing that game anyway.

Spiel-Datenblatt / Game-Datasheet

Entwickler/Developer Anima PPD Interactive
Publisher Anima PPD Interactive
Plattform/Platform PC (DVD)
Perspektive/Perspective 1st-Person
Steuerung/Control Tastatur und Maus
Altersfreigabe/Rating keine Angabe
Anmerkungen/Remarks mit deutschen Untertiteln